ÖFFENTLICHE AUFFÜHRUNGEN


letzte Aufführung der Performance Projekt Gruppe:


„Besser Haben als Sein, oder?

„Besser Haben als Sein, oder?“ - Tanztheater

und

„freie Tanzimprovisationen“

Sa 23. Feb. und So 24. Feb 2013
jeweils 19 Uhr

Hamburger Sprechwerk

20535 Hamburg, Klaus-Groth-Str. 23 (U/S Bahn Berliner Tor)

Konzept / Choreographie: Birgit Schaper

4 Tänzerinnen und 3 Tänzer


letzte Solo-Aufführung:


„Die Knochenfrau“

„Die Knochenfrau“ - Tanzperformance


Sa 8. und So 9. Dezember. 2012
jeweils 19 Uhr

Hamburger Sprechwerk

20535 Hamburg, Klaus-Groth-Str. 23 (U/S Bahn Berliner Tor)

Idee / Konzept / Tanz: Birgit Schaper





das Licht der Mondin

durchströmte die Knochen

und lies sie tanzen

das kitzelte Mutter Erde

die lachte

und ihre jungen Blüten

öffnen sich

für die morgenrote Sonne




von Birgit Schaper


vorletzte Aufführung der Performance Projekt Gruppe:


„Der kleine alltägliche Wahnsinn“

„Der kleine alltägliche Wahnsinn“ Tanztheater
und
„Ein Experiment“ freie Tanzimprovisation

Sa 25.Feb. und So 26. Feb. 2012
jeweils 19 Uhr

Hamburger Sprechwerk

Bürgerweide 12f (von der Klaus-Groth-Str. zwischen Haus 15 und 19)
20535 Hamburg, U/S-Bahn Berliner Tor

Konzept / Choreographie: Birgit Schaper


Aufführung 2010 der Performance Projekt Gruppe:


connected


Tanztheater im Zeitalter zunehmender Beschleunigung

connected - ein multimediales Erlebnis mit 20 Tänzerinnen und Tänzern und einer Videomontage

Die Tanztheater Performance „connected“ möchte zeigen, dass in einem Zeitalter des geradlinigen Fortschritts, des - immer Schneller, Höher, Weiter, Mehr - eine Besinnung darauf wichtig ist, das alles miteinander verbunden ist, so wie wir es im zyklischen Charakter der Natur finden. Sie möchte die Illusion des Alleinseins, im Sinne von Getrenntsein, nehmen und zeigen, dass wir uns in einem Kontext befinden von Ursache und Wirkung und von Geborgenheit und Verantwortung.

Alles ist verbunden miteinander.

Ein unsichtbares Netz verbindet uns alle,

uns Menschen, Tiere, Pflanzen und Steine.

Wir sind nicht getrennt voneinander,

wir gehen auseinander hervor.

Geboren werden wir aus der Erde,

in sie verwandeln wir uns wieder und wieder.

Alles ist verbunden,

das Oben mit dem Unten,

das Gestern mit dem Morgen.

Sa 27. und So 28. November 2010, jeweils 19h im Hamburger Sprechwerk